Witzenhausen

Der Werra-Meißner-Kreis ist seit 2015 Modellregion Ökolandbau, die Stadt Witzenhausen seit 2017 offiziell Biostadt. Doch der Bezug zum Thema hat in Witzenhausen bereits seit Jahrzehnten Tradition.

Die wesentlichen Fakten

Vielfach haben sich ehemalige Studierende des Fachbereichs Ökologische Agrarwissenschaften der Universität Kassel aus Witzenhausen auf ökologische Landwirtschaft spezialisiert und vertreiben ihre Produkte in Hof- oder Bioläden über Kooperativen sowie auf regionalen Wochenmärkten, so dass der Begriff BioRegion im Werratal seine Berechtigung hat. Einige Gastronomiebetriebe nutzen dieses Angebot für ihre Speisekarte und verarbeiten die nachhaltig erzeugten Produkte für die typisch regionale Küche. Aber nicht nur Bio-Betriebe gingen aus der Uni hervor.

Ziele der Biostadt Witzenhausen

Die Ziele der Biostadt Witzenhausen sind die Schaffung ökologischer Lebensräume in der Stadt und auf dem Land, die Ausweitung ökologischer Warenwirtschaft und die Förderung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung. Allein in Witzenhausen und seinen Ortsteilen gibt es über 60 Betriebe und Initiativen, die sich mit diesen Zielen und ökologischer Land- und Lebensmittelwirtschaft beschäftigen.

Projekte

Einige bedeutende Projekte stieß die Universität an:
Hierzu zählt z.B. die grüne Biotonne … wer kennt sie nicht?! Aber wussten Sie auch, dass diese in Witzenhausen erfunden wurde? Auch fanden u.a. die heute so beliebten Trockenkirschen, den sogenannten TroKis ihren Ursprung hier. Zwei Studierende verdankt diese Leckerei ihre Popularität, die mit Hilfe der Sonnenwärme entsteht.

Von Frühjahr bis Herbst gibt es einmal im Monat einen speziellen Biofeierabendmarkt auf dem Marktplatz. Zur Arbeitsgruppe Biostadt gehören neben der Stadt Witzenhausen und der Pro Witzenhausen GmbH auch Vertreter der Universität, ökologischen Erzeuger, Vermarkter und des Naturstoffgewerbes.

Kontakt

Ansprechpartner

Stadt Witzenhausen
Stadtrat und Bio-Stadt Beauftragter:

Christian Platner
Telefon: 05542 508-0
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gefördert durch

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft
Kontakt

Dr. Werner Ebert
BioMetropole Nürnberg
Hauptmarkt 18, 90403 Nürnberg
Telefon: 0911 / 231 41 89
Kontaktformular

Empfehlen Sie uns weiter