Bonn

Die wesentlichen Ziele

Seit 2019 ist Bonn Bio-Stadt.  Im Zusammenhang mit ihrer Mitgliedschaft hat sich die Stadt folgende Ziele gesetzt:

  • mehr Biokost in Kindertagesstätten, Schulen und öffentlichen Einrichtungen;
  • schrittweise Umstellung der städtischen landwirtschaftlichen Flächen auf eine ökologische Bewirtschaftung;
  • Aufklärungs- und Bildungsarbeit zum Thema Ökologische Landwirtschaft und Bio-Lebensmittel;
  • Öffentlichkeitsarbeit und Aktionen für Bonnerinnen und Bonner durch Vernetzung von Akteuren.

 

Kompetenzzentrum für Nachhaltigkeits-, Umwelt- und Entwicklungsfragen

Bonn positioniert sich als „Deutschlands Kompetenzzentrum für Nachhaltigkeits-, Umwelt- und Entwicklungsfragen“. Institutionell ist die Bio-Branche in Bonn sowohl international als auch national vertreten. International zum Beispiel durch die „International Federation of Organic Agriculture Movements" (IFOAM) und andere UN-Organisationen, national durch zahlreiche Ministerien (BMEL, BMG, BMU) und die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) mit dem angeschlossenen Bundeszentrum für Ernährung (BzfE). Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) hat ihren Sitz in Bonn.

Zivilgesellschaftlich ist die Bio-Branche, Ernährungsdemokratie und Nachhaltigkeit durch zahlreiche Initiativen und Organisationen wie zum Beispiel „StadtLandMarkt e.V.“, der Bonner Ortsgruppe Foodsharing e.V., Slow Food Deutschland e.V. Convivum Bonn, Bonn im Wandel e.V. und die Initiative Ernährungsrat Bonn und Umgebung vor Ort repräsentiert.

Bereits heute gibt es in Bonn ein breites Angebot an Möglichkeiten, sich mit biologisch und regionalen Lebensmitteln zu versorgen.

 

Gefördert durch

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft im Rahmen des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft
Kontakt

Dr. Werner Ebert
BioMetropole Nürnberg
Hauptmarkt 18, 90403 Nürnberg
Telefon: 0911 / 231 41 89
Kontaktformular

Empfehlen Sie uns weiter